Gesicht zeigen

Eine Logo-Kreation ist jeweils ein recht intensiver Prozess: Gut Ding will Weile haben. Was aber, wenn die Zeit eher knapp ist? Auch das kann gut gehen, wenn Anforderungen, Mission und Werte des Unternehmens glasklar sind. Wie beim Öpfelbaum Bioladen.

Ladenbesuche, Gespräche mit Mitarbeitenden und vor allem Besprechungen mit Angelica Peterlechner, Zuständige Verwaltungsrätin der Öpfelbaum AG, zeigten in welche Richtung es gehen sollte mit dem Neuauftritt des Bioladens.

So begann die Suche nach einer geeigneten Gestaltungsagentur für diesen Kunden. Sie war schnell abgeschlossen. Strichpunkt verfügt über das Know-how, die notwendigen Kapazitäten und ist primär gestalterisch tätig (sowie in der Web-Programmierung mit einem eigenen CMS).

Von verschiedensten Gestaltungsvorschlägen für ein neues Logo blieben am Ende vier übrig, die der Kundin gemeinsam präsentiert wurden. Die Wahl fiel rasch und eindeutig. Heute ist der Öpfelbaum Bioladen als «charmantester urbaner Hofladen von Uster» bekannt und beliebt.

Übrigens, manchmal ergeben sich ganz spezielle Kooperationen: Die Familien-Geschichten aus dem Newsletter des Gasthaus Zwirgi sind heute in der Kinderecke des Öpfelbaums zu finden. Ganz wie früher: Vorgelesen und über den Kopfhörer miterlebbar für alle Kinder. So beispielsweise die Geschichte von der kleinen Tomate und jene der hässlichen Kirsche – zum Anhören klicken Sie direkt unten auf den kleinen Balken.

Credits:
Matthias Nold | Kommunikationskultur (Beratung/Regie/Stories&Stimme) gemeinsam mit:
Logokreation, Grafikdesign: Strichpunkt GmbH, Winterthur
Tonaufnahmen: Vorfilm GmbH, Renatus Mauderli, Bern
Kunde: Öpfelbaum Bioladen, Uster

error: Dieser Inhalt ist geschützt.