Backstage: WIE ICH EIN HAUPTGEWINN WURDE

Home / Allgemein / Backstage: WIE ICH EIN HAUPTGEWINN WURDE
Backstage: WIE ICH EIN HAUPTGEWINN WURDE

Am Ende der Geschichte stehen sechs Filme und eine Medienkonferenz. Und am Anfang? Unsicherheit.

Ein Gewinner, der nicht so recht weiss, was er mit seinem Preis soll. Ein Verband, der weiss, was er will, aber mit Wettbewerben bis anhin wenig zu tun hatte. Ein Träger und Sponsor, der lieber leisten würde. Und ich: Ein Kommunikationsmensch, der sich plötzlich in einer völlig neuen Rolle wiederfindet.

Der Gewinner ist erfolgreicher Gastronom und hat ein neues Hotel gebaut: Hirschens Weinhaus am Bach. Ein Hotel, dass ganz und gar auf Wein ausgerichtet ist. Alle Zimmer sind von Winzern gestaltet. Dazu kommen eine Suite im Weinkeller – schlafen zwischen Weinflaschen – und eine unter dem Dach: Schlafen wie James Bond und den Bond-Champagner Taittinger geniessen.

Mit diesem Konzept, damals noch im Bau, gewinnen Albi und Silvana von Felten den Hotel Innovations-Award von GastroSuisse. Ihr Gewinn: Kommunikations-Beratung und Ausführung von Matthias Nold | Kommunikationskultur sowie Finanz-Beratung durch die Trägerin, die Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit. Nur, von Feltens und Ihr Betrieb sind schon weitum bekannt und ihre Geldangelegenheiten haben sie auch im Griff. Was also tun mit dem Preis?

Ein dreiviertel Jahr später: Auf einem Spaziergang in den Winterferien klingelt mein Handy. Am Apparat ist Albi von Felten. Da gebe es ja noch diesen Preis, ob wir nicht Filme machen könnten. Kann ich das? Und überhaupt, was ist mit der eigentlichen Eröffnung, muss da keine Pressekonferenz her?

Erste Gespräche ergeben: Albi und Silvana benötigen tatsächlich Filme. Und eine Pressekonferenz. Ich zweifle immer noch, bin unsicher. Reicht überhaupt das Budget dafür? Immerhin muss alles aus dem Preisgeld gestemmt werden. Die rettende Idee: Ein alter Freund – wir sind einst zusammen mit dem Fahrrad von Burgdorf (BE) nach Burgdorf bei Hannover geradelt – hat mir mal erzählt, er mache jetzt professionelle Videos. Und so werde ich zum Fimproduzenten.

Renatus Mauderli von Vorfilm lässt sich vom knappen Budget nicht beeindrucken: «Dann müssen wir die Filme halt in einem Tag abdrehen», meint er lakonisch. Statt «Produzent» bin ich nun auch Regieassistenz, Träger, kurz Mädchen für alles. Und ja, das macht richtig Spass.

Die Eröffnung von Hirschens Weinhaus am Bach wird zum vollen Erfolg. Die Medienkonferenz davor übrigens auch. Mehrere Medien kommen und viele berichten. Neben den Filmen sind mehrere Pressmitteilungen sowie ein kleiner Newsroom entstanden.

Matthias Nold | Kommunikationskultur hat Hirschens Weinhaus am Bach
im Auftrag von GastroSuisse bezüglich Medienarbeit und Filme
rund um die Neueröffnung beraten und die Pressekonferenz inkl.
Medienmitteilungen/Einladung, Ablauf etc. organisiert und koordiniert.

Alle Filme: VorFilm GmbH / ClipAbo, Renatus Mauderli

Facts & Figures zu den Kunden

Das Landhotel Hirschen, Erlinsbach, ist ein weit über die Region hinaus bekannter Gastbetrieb. Albi von Felten, Genussmensch, Koch, kreativer Kopf hat den Betrieb von seinen Eltern übernommen und führt ihn seit vielen Jahren mit unzähligen guten Ideen. Eine davon ist «Hirschens Weinhaus am Bach», ein einzigartiges Weinhotel.

GastroSuisse ist der grösste gastgewerbliche Arbeitgeberverband der Schweiz. Im Rahmen des Hotel Innovations-Tages (ehemals Schweizer KMH-Tag) verleiht der Verband den Hotel Innovations-Award. Neben dem Preisgeld, das in Leistungen der SGH und von Matthias Nold | Kommunikationskultur zu beziehen ist, gibt es eine weitere Besonderheit bei diesem Award: Prämiert werden Projekte – die auch umgesetzt werden müssen.

Schreibe einen Kommentar